Home Sitemap Impressum AGB Datenschutz Language
Wir über uns ABEG® für Sie Produkte Service myFindling So werde ich ... Karriere News
News
Schnellsuche

Newsletter
ABEG eXtreme series


Vibrationslager Gehäuselager BPSS Gehäuselager der Clean Series Miniatur Kurvenrollen
Pressespiegel 2016 jetzt verfügbar
Pressespiegel2016_Frontbild_FindlingWaelzlagerGmbH.jpg
PDF-Vorabversion zum Download...
> mehr
Erfolgreiche Zertifizierung nach
DIN EN ISO 9001:2015 und DIN EN ISO 14001:2015
> mehr
Rillenkugellager und Kegelrollenlager „Made in Japan“
FindlingWaelzlager_Nachi_Rillenkugellager_1.jpg
vom Hersteller Nachi
> mehr
Achtung, schnell ausgebucht:
Waelzlagerschulungen_FindlingWaelzlagerGmbH_2.jpg
Herstellerunabhängige Wälzlagerschulungen
> mehr
Rekordzuwachs von 13 %
Jahresbilanz2016_FindlingWaelzlagerGmbH.jpg
Erfolgreiche Jahresbilanz 2016
> mehr
Ein guter Start für 2017! Auszeichnung „Preferred Supplier 2017“ von
Knorr_logo.jpg
> mehr
Dienstleistungen rund um Wälzlagerauswahl
Waelzlagerspezifikationen_Waelzlagerauswahl_FindlingWaelzlagerGmbH.jpg
Käfige, Lagerluft, Passungen: Wälzlager richtig spezifizieren
> mehr
Einbaufertige und montagefreundliche Pendelrollenlagereinheiten
Z_LOCK_Pendelrollenlagereinsaetzen_FindlingWaelzlager_1.jpg
des renommierten Herstellers FYH – auch bekannt als Baureihe SRU (Spherical Roller Unit) – sind ein innovativer Ersatz für geteilte Stehlager
> mehr
Die gesamte Breite der Wälzlagerberechnung
MESYS_Quickfinder_Waelzlagerberechnung_FindlingWaelzlager.jpg
Softwarebasierte Auswahl von Wälz- und Gleitlagern
> mehr
Rillenkugellager der Xspeed-Serie
Rillenkugellager_Xspeed-Serie_FindlingWaelzlagerGmbH.jpg
überzeugen auch bei hohen Drehzahlen mit einer besonders langen Lebensdauer
> mehr
Nadellager und Kurvenrollen
Nadellager_Findling.jpg
in zahlreichen Typen und Ausführungen lieferbar
> mehr
Verbessertes ABEG®-Audit
ABEG_Audit_FindlingWaelzlager.jpg
Seit April dieses Jahres werden Lieferanten von Findling nach neuen Vorgaben geprüft. Ziele sind unter anderem eine kontinuierliche Verbesserung der Produktqualität sowie mehr Nachhaltigkeit in der Produktion der Wälz- und Gleitlager.
> mehr
Ab sofort Pendelrollenlager von ZKL verfügbar
ZKL_Pendelrollenlager_FindlingWaelzlagerGmbH_1.jpg
Hohe Zuverlässigkeit auch in Schwerlastanwendungen
> mehr
Innovative Spezialverriegelung für SRU-Gehäuselager von FYH ab sofort verfügbar!
FYH_Z_LOCK_Pendelrollenlager_FindlingWaelzlagerGmbH.jpg
Konzipiert für SRU-Gehäuselager mit Pendelrollenlagereinsätzen
> mehr
Zwei zusätzliche Mitarbeiter beim Karlsruher Wälzlager-Spezialisten
FindlingWaelzlager_Gebaeudeans_Produk_kl.jpg
Findling Wälzlager hat sein Team in den Bereichen Qualitätsmanagement und Anwendungstechnik erweitert: Bert Schneider trägt künftig dazu bei, dass die Qualität der Produkte jederzeit gewährleistet ist. Volkan Yilmaz hingegen erweitert die Ressourcen im Bereich Anwendungsberatung, Produktentwicklung und Prüfstandstechnik.
> mehr
ABEG eXtreme Xforce Gehäuselager Katalog jetzt verfügbar!
Gehaeuselager_Xforce_FindlingWaelzlagerGmbH_1.jpg
Der ABEG Xforce Gehäuselager Katalog ist ab sofort als PDF-Vorabversion verfügbar!
> mehr
Xspeed-Lager für höchste Leistung bei hohen Drehzahlen
Xspeed-Lager_Findling_kl.jpg
Bei Hochgeschwindigkeitsanwendungen sind kleinste Toleranzen, Mindermengenschmierung, geringes Reibmoment und hochreine Wälzlagerfette gefragt. Neben der Belastung durch die hohen Drehzahlen ist die daraus resultierende erhöhte Wärmeentwicklung zu berücksichtigen. Rundlaufungenauigkeiten spielen im Hinblick auf die Lagerlebensdauer ebenfalls eine Rolle. Die Ausstattungskomponenten der Xspeed-Lager wurden exakt auf dieses Leistungssegment hin abgestimmt.
> mehr
Findling bietet Sonderlager nach Zeichnung
Findling_Zeichnungsteile_klein1.jpg
Im umfangreichen Sortiment der Findling Wälzlager GmbH, Karlsruhe, findet sich für nahezu jede Anwendung die optimale Lösung. Wenn es aber wirklich einmal ein ganz spezielles Wälzlager sein soll, so werden auch Sonderlager nach Zeichnung entwickelt und gefertigt. Ein zusätzlicher Service: Die Zeichnungsteile werden nach Möglichkeit im hauseigenen Prüfstand eingehenden Qualitäts-Tests unterzogen.
> mehr
Gespendete Wälzlager machen den Bellheimer Kirchturm-Wetterhahn wieder beweglich
Spende_Waelzlager_Findling_klein.jpg
Die Findling Wälzlager GmbH hat im Rahmen der Kirchturmsanierung der Pfarrkirche St. Nikolaus in Bellheim neue Kugellager für den Wetterhahn gesponsert. Eine Ausführung in Edelstahl gewährleistet, dass die neuen Lager auch bei Wind und Wetter lange halten.
> mehr
AKTUELL: Die Lagereinsätze NC-204 bis NC-212 ab Lager lieferbar
gehlager-nu_loc_illu_kl.jpg
Jetzt keine Wartezeiten mehr für unsere neuen Gehäuselager der NC-Reihe in den Baugrößen -204 bis -212 - jetzt ab Lager lieferbar !
> mehr
ABEG eXtreme Kataloge jetzt verfügbar!
4erCollage_eXtreme_kl.jpg
Die ABEG Xforce und ABEG Xspeed Kataloge sind ab sofort als PDF-Vorabversion verfügbar!
> mehr
Der ABEG®-Test
ABEG-test_1.jpg
Ermitteln Sie online in wenigen Minuten, ob und in welchem Umfang Einsparungen bei der Wälzlagerbeschaffung möglich sind!
> mehr
ABEG-Gehäuselager - Neue Schutzmaßnahmen gegen Korrosion
FYH_CORROSION_RESISTANT_UNITS_kl.jpg
Die Findling Wälzlager GmbH, Karlsruhe, hat das Angebot an korrosionsgeschützten Gehäuselagern um neue Spezialprodukte in Premium-Qualität erweitert.
> mehr
ABEG auf dem Weg, Forschung und Industrie näher zu bringen
Konf_Schlesien_07_klein.jpg
Die ABEG Holding hat ihr innovatives Konzept inklusive zahlreicher Anwendungen im Bereich der Schmierungs- und Dichtungstechnik auf der Bergbaukonferenz in Schlesien/Polen vorgestellt...
> mehr
ABEG auf dem Weg, Forschung und Industrie näher zu bringen schließen [X]
Die ABEG Holding hat ihr innovatives Konzept inklusive zahlreicher Anwendungen im Bereich der Schmierungs- und Dichtungstechnik auf der Bergbaukonferenz in Schlesien/Polen vorgestellt...

Die Resonanz war sehr gut, was die vielen individuellen Gespräche auf dem ABEG-Infostand bezeugen. Dabei wurde die Softwarefamilie Quickfinder von den Herren Klaus Findling und Dr. Krystian Ternka vorgestellt, ABEG-Tests und konkrete Berechnungsbeispiele wurden durchgeführt.

Zweck dieser Veranstaltung vom 27. bis zum 28. Februar war es, Forschung und Industrie auf dem Gebiet der Schmiertechnik näher zu bringen. Zielgruppe war die Bergbauindustrie, vor allem Kohle, Braunkohle, aber auch Kupfer und Stein. Neben den Bergwerken zählten auch Maschinenhersteller sowie Vertreter neuer innovativen Technologien zu den Teilnehmern.

Den Konferenz- und Ausstellungstagen folgten 3 Meetings mit Studenten und Professoren der technischen Universitäten in Opole, Gliwice und Wroclaw, letztere eine der größten in Polen, mit 4.000 Studenten an der Maschinenbaufakultät.

Thema der Diskussionen war der ABEG®-Quickfinder professional als Hilfsmittel bei der Ausbildung von Maschinenbauingenieuren. Die bereits gestartete positive Zusammenarbeit mit diesen Universitäten wird fortgesetzt und vertieft mittels Seminare, Konferenzen, Diplomarbeiten zum Thema ABEG-Quickfinder sowie technischer und wirtschaftlicher Beratung.

ABEG-Gehäuselager - Neue Schutzmaßnahmen gegen Korrosion schließen [X]
Die Findling Wälzlager GmbH, Karlsruhe, hat das Angebot an korrosionsgeschützten Gehäuselagern um neue Spezialprodukte in Premium-Qualität erweitert.

Sie sind in diversen Bauformen und Größen aus verschiedensten Materialien für vielfältige Anwendungsbereiche erhältlich. Das Sortiment umfasst unter anderem Produkte mit Spezialfett für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie oder mit applikationsgerechten Oberflächenbeschichtungen. Diese sind etwa in der Verpackungs- oder chemischen Industrie, in der Kunststoffverarbeitung oder auch beim Betrieb in Autowaschanlagen aufgrund von korrosiven Umgebungsmedien wichtig: Durch eine gezielte Oberflächenbehandlung wird die Lebensdauer der Lagertechnik deutlich verlängert.

An Gehäusen sind Ausführungen aus Thermoplastik in den Größen 204 bis 208 lieferbar sowie aus Edelstahl in den Größen 203 bis 212 und mit Nickel-Beschichtung in den Größen 204 bis 212. Bei den Lagereinsätzen sind Zink-beschichtete Ausführungen der Baugrößen 204 bis 212 neu hinzugekommen.

Alle Produkte genügen höchsten Ansprüchen an Korrosionsresistenz – sie zeichnen sich durch eine ausgezeichnete Performance in beanspruchenden Salzwassersprühtests aus.

 

Neue Produktverzeichnisse verfügbar

Mit der Erweiterung des Portfolios wurde auch das Katalogmaterial zu FYH-Gehäuselagern umfangreich aktualisiert. Neben dem 222-seitigen Hauptverzeichnis informieren drei weitere Broschüren über Serien für spezielle Einsatzbereiche: Ergänzend zu den Katalogen für korrosionsgeschützte Gehäuselager liegen Verzeichnisse zu Hybrid-Gehäuselagern mit Keramik-Wälzkörpern für besondere Betriebsumgebungen und zu NU-LOC-Gehäuselagern mit 360° Wellenkontakt vor. Interessenten erhalten diese auf Anfrage per Mail an info@findling.com als PDF-Datei.

Der ABEG®-Test schließen [X]
Ermitteln Sie online in wenigen Minuten, ob und in welchem Umfang Einsparungen bei der Wälzlagerbeschaffung möglich sind!

Erstaunlich, wie einfach es sein kann, Wälzlager wirtschaftlich zu beschaffen! Denn jetzt gibt es einen Scout im Dschungel des weltweiten Wälzlagermarktes.

Der ABEG®-Test wertet Angaben u.a. zur bisherigen Beschafffungspraxis, den verwendeten Lagern und ihrer Leistungsfähigkeit, zu Lieferantenzahl und Lieferzeit aus und gibt Auskunft darüber, wie lohnend eine Neustrukturierung der Lagerbeschaffung ausfallen könnte. Wie einfach Sie es haben können? Machen Sie den ABEG®-Test unter >>www.abeg-test.de<<

ABEG® optimiert Ihren Einsatz von Wälzlagern - von der Entwicklung über die Beschaffung bis zum Einbau. Legen Sie Ihre Wälzlager künftig nach technischen und nach wirtschafltichen Kriterien aus! Nutzen Sie den ABEG®-Kostenvorteil, gleich ob Sie bisher bei Herstellern oder bei Händlern eingekauft haben!

ABEG® - Das Dienstleistungskonzept für die globale Wälzlagerbeschaffung von Findling Wälzlager.

ABEG® Test
ABEG eXtreme Kataloge jetzt verfügbar! schließen [X]
Die ABEG Xforce und ABEG Xspeed Kataloge sind ab sofort als PDF-Vorabversion verfügbar!
ABEG® Xforce Download
ABEG® Xspeed Download
AKTUELL: Die Lagereinsätze NC-204 bis NC-212 ab Lager lieferbar schließen [X]
Jetzt keine Wartezeiten mehr für unsere neuen Gehäuselager der NC-Reihe in den Baugrößen -204 bis -212 - jetzt ab Lager lieferbar !

Dieser Lagereinsatz ist prädestiniert für Hochgeschwindigkeitsanwendungen wie Industrieventilatoren oder Zentrifugen, Bürstenlagerungen und Walzen, überzeugt aber auch in vielen anderen Applikationen, insbesondere auch bei schnell reversierendem Betrieb, hohen Beschleunigungen wie Prüfständen oder in der Verpackungstechnik.

Diese Lagereinsätze dieser Reihe bieten einen besonders festen und rundum gleichmäßigen Halt auf der Welle. Möglich wird dies durch zwei konzentrische Ringe für 360° Wellenkontakt. Sie lassen sich mit beliebigen Gehäusen kombinieren. Diese Lagereinsätze können mit allen gängigen Lagereinsätzen ausgetauscht werden, da die ballige Außenringform und die Nachschmierung identisch mit klassischen UC, EN/SA, UB/SB und EW/HC sind. Im Gegensatz zu Lagern mit Gewindestiften bleibt die Rundheit erhalten, und die Baugröße kann gleich bleiben. Sie sind mit einem geschlitzten Innenring ausgestattet, über dem ein Klemmring mit einer Zylinder-Kopfschraube montiert ist. Durch das Anziehen der Schraube mittels eines Innensechskantschlüssels wird der Klemmring zusammengedrückt, ebenso – dank der Schlitze – der Lagerinnenring. Das sorgt für rundum gleichmäßigen und festen Halt auf der Welle, analog zu einer Spannhülse.

Mehr dazu im PDF-Anhang …

NC-Gehaeuselager-Langversion
Gespendete Wälzlager machen den Bellheimer Kirchturm-Wetterhahn wieder beweglich schließen [X]
Die Findling Wälzlager GmbH hat im Rahmen der Kirchturmsanierung der Pfarrkirche St. Nikolaus in Bellheim neue Kugellager für den Wetterhahn gesponsert. Eine Ausführung in Edelstahl gewährleistet, dass die neuen Lager auch bei Wind und Wetter lange halten.

„Als wir gefragt wurden, ob wir zur Kirchturmsanierung die neuen Kugellager für den Wetterhahn beitragen wollen, haben wir sofort zugesagt“, so Klaus Findling, Geschäftsführer der Findling Wälzlager GmbH in Karlsruhe. „Wir unterstützen gerne die lokalen Gemeinden, die Kirche in Bellheim befindet sich ja ganz in der Nähe von unserem Firmensitz.“

Der Wetterhahn der Bellheimer Kirche erhielt neue korrosionsbeständige Rillenkugellager aus Edelstahl, die auch rauen und nassen Wetterbedingungen problemlos standhalten. Somit ist gewährleistet, dass sich der Wetterhahn nach der Sanierung des Kirchturms lange Zeit problemlos drehen und wenden kann.

Der Kirchturm der katholischen Pfarrkirche St. Nikolaus aus dem Jahre 1873 wird derzeit von der Turmspitze bis zum Portal saniert. Die Bauarbeiten werden noch bis Mitte 2014 andauern.

Findling bietet Sonderlager nach Zeichnung schließen [X]
Im umfangreichen Sortiment der Findling Wälzlager GmbH, Karlsruhe, findet sich für nahezu jede Anwendung die optimale Lösung. Wenn es aber wirklich einmal ein ganz spezielles Wälzlager sein soll, so werden auch Sonderlager nach Zeichnung entwickelt und gefertigt. Ein zusätzlicher Service: Die Zeichnungsteile werden nach Möglichkeit im hauseigenen Prüfstand eingehenden Qualitäts-Tests unterzogen.

„Zu unserem Leistungs-Portfolio gehört auch eine schnelle und preiswerte Lieferung von Zeichnungsteilen für den Ersatzteil- oder Serienbedarf“, so Klaus Findling, Geschäftsführer der Findling Wälzlager GmbH in Karlsruhe. „Wir entwickeln diese Lösungen selbst in 3D CAD und fertigen diese Sonderlager dann bei einem unserer Technologie-Partner in höchster Qualität.“ Zeichnungsteillager werden zum Beispiel in Transportsystemen benötigt, wo des Öfteren ausgefallene Geometrien bzw. besondere Trag- oder Drehzahlen erforderlich sind. Aber auch der Nachbau nicht mehr erhältlicher Lagertypen ist über die Sonderfertigung nach Zeichnung möglich.

Um bestmögliche Ergebnisse zu gewährleisten, berät Findling seine Kunden bezüglich Konstruktion und Ausführung der Zeichnungsteile. Dabei sind der Kreativität grundsätzlich kaum Grenzen gesetzt. „Wir realisieren spezielle Bauformen unter Verwendung von verschiedensten Werkstoffen“, so Steffen Reinbold, Leiter Technik und Entwicklung bei Findling. „Auch besondere Spezifikationen bezüglich Lagerluft, Befettung und Dichtung sind selbstverständlich möglich.“

Nach der Entwicklungs- und Konstruktionsphase durchlaufen alle Zeichnungsteile umfangreiche Qualitätsprüfungen, die vom Konstrukteur selbst oder auch in Kundenabsprache festgelegt werden. „Durch die langjährige enge Kooperation mit unabhängigen Instituten und Einrichtungen haben wir auch die Möglichkeit, sehr spezielle Prüfungen für den Kunden durchzuführen“, so Steffen Reinbold. Zur Dokumentation des Erstmusterprozesses bietet Findling Wälzlager ein breites Spektrum an gängigen Erstmusterprüfberichten unter anderem auch nach VDA an oder erarbeitet in Zusammenarbeit mit dem Kunden individuell zugeschnittene Dokumente. Des Weiteren besteht für den Bereich Automotive zusätzlich die Möglichkeit der Konformitätsprüfung und Freigabe in der IMDS-Datenbank.

Xspeed-Lager für höchste Leistung bei hohen Drehzahlen schließen [X]
Bei Hochgeschwindigkeitsanwendungen sind kleinste Toleranzen, Mindermengenschmierung, geringes Reibmoment und hochreine Wälzlagerfette gefragt. Neben der Belastung durch die hohen Drehzahlen ist die daraus resultierende erhöhte Wärmeentwicklung zu berücksichtigen. Rundlaufungenauigkeiten spielen im Hinblick auf die Lagerlebensdauer ebenfalls eine Rolle. Die Ausstattungskomponenten der Xspeed-Lager wurden exakt auf dieses Leistungssegment hin abgestimmt.

Lebensdauer- und Vergleichstests mit ausgewählten Typen auf dem Leistungsprüfstand haben gezeigt, dass die tatsächliche Lebensdauer bei Lagern in Xspeed-Ausführung um bis zu 50 Prozent über den Referenzwerten für Premiumlager liegt. Um das zu erreichen, hat Findling die Lagerluft in einer engeren Toleranzen spezifiziert (CM) und die Maßtoleranzen der Anschlussbauteile und die Rundlaufgenauigkeit an die hohen Geschwindigkeiten angepasst (P6).

Darüber hinaus ist auch die Befettung für höhere Dauertemperaturen ausgelegt, hochrein sowie geräuscharm. Das eingesetzte Hochleistungsfett ist für einen Temperaturbereich von -50 °C bis +150 °C ausgelegt. Es zeichnet sich durch ein sehr geringes Anlaufmoment und durch eine extrem feine Partikelstruktur aus. Für Lager mit C3-Lagerluft verwendet Findling ein hochreines, auf di-Harnstoff basierendes Hochtemperaturfett mit einer Einsatztemperatur bis zu 180 °C. Das Spezialfett hat noch bei 177 °C eine Lebensdauer nach ASTM D 3336 von über 750 Stunden. Auch dieses Fett ist durch seine feine Partikelstruktur extrem geräuscharm, hat aber durch seine höhere Grundölviskosität ein höheres Anlaufmoment bei niedrigen Temperaturen und ist bis -40°C einsetzbar.

Als optimale Kombination mit der Spezialbefettung haben sich in den Lagern der eXtreme-Serie besonders leistungsfähige zweilippige, beidseitig in Nut geführte 2RSDD-Dichtungen erwiesen. Bei den Xspeed-Lagern für hohe Drehzahlen reduziert diese Dichtungsart zusätzlich die Eigenerwärmung des Lagers, sodass die Leistungsfähigkeit nochmals gesteigert wird. Im Vergleich zu einer RS-Standarddichtung ließ sich die Eigenerwärmung um bis zu 10 °C reduzieren, was die Lagerlebensdauer unmittelbar beeinflusst. Optional ist bei den Xspeed-Lagern auch eine berührungslose Dichtungsvariante (LLB) verfügbar.

Findling setzt bei den Lagern der eXtreme- und Supra-Serie ein spezielles Fertigungsverfahren ein. Hierbei werden die Dichtungsnuten nicht wie sonst üblich gedreht, sondern mit keramischen Formwerkzeugen erzeugt. Dies führt zu einer erhöhten Fertigungspräzision und einer wesentlich geringeren Rauhtiefe. Somit gleitet die Dichtlippe in der Nut, wodurch auch bei sehr hohen Drehzahlen die Abdichtung gewährleistet ist und Reibungswärme sowie Verschleiß drastisch reduziert werden.

Xspeed_Langversion.pdf
ABEG eXtreme Xforce Gehäuselager Katalog jetzt verfügbar! schließen [X]
Der ABEG Xforce Gehäuselager Katalog ist ab sofort als PDF-Vorabversion verfügbar!
ABEG® Xforce Gehäuselager Download
Zwei zusätzliche Mitarbeiter beim Karlsruher Wälzlager-Spezialisten schließen [X]
Findling Wälzlager hat sein Team in den Bereichen Qualitätsmanagement und Anwendungstechnik erweitert: Bert Schneider trägt künftig dazu bei, dass die Qualität der Produkte jederzeit gewährleistet ist. Volkan Yilmaz hingegen erweitert die Ressourcen im Bereich Anwendungsberatung, Produktentwicklung und Prüfstandstechnik.

„Qualitätsmanagement und Anwendungstechnik haben bei Findling Wälzlager seit jeher höchste Priorität“, erklärt Klaus Findling, Geschäftsführer der Findling Wälzlager GmbH Karlsruhe und ergänzt: „Die Anforderungen der Kunden nach individuellen Lösungen, Zeichnungsteilen und anwendungsspezifischer Beratung steigt stetig. Daher ist die Schaffung weiterer Kapazitäten durch den Qualitätstechniker Bert Schneider und den Maschinenbauingenieur Volkan Yilmaz eine strategische und zukunftsorientierte Entscheidung gewesen.“

 

Bert Schneider (48) hat nach seiner Ausbildung zum Facharbeiter Maschinenbau jahrelange Erfahrung in der Qualitätssicherung eines großen Automobilzulieferers gesammelt. Bei Findling Wälzlager ist er unter anderem für die Wareneingangsprüfungen sowie Bemusterungsprozesse nach VDA und die serienbegleitende Qualitätssicherung zuständig. „Mein Ziel ist es, durch weitere Optimierung der statistischen Prozesskontrolle, Einsatz modernster Messtechnik und einer effizienten Dokumentation und Analyse, die Prozessfähigkeit der Fertigung und Leistungsfähigkeit der hergestellten Produkte stetig zu steigern“, erklärt Schneider. „Von einer Null-Fehler-Toleranz in Qualität und Leistung unserer Wälz- und Gleitlager profitieren schließlich nicht nur unsere Kunden. Diese Faktoren wirken sich auch direkt auf den Unternehmenserfolg von Findling aus.“

 

Volkan Yilmaz, M.Sc. (27) steigt nach seinem Maschinenbau-Studium an der Ruhr-Universität Bochum direkt in die Firma ein. Er hat bei einem führenden Unternehmen der Antriebstechnik seine Masterarbeit im Bereich Wälzlager absolviert und verfügt unter anderem über tiefgehende Kenntnisse im Bereich der FEM-Simulation, Schadensanalyse und Wälzlagerkonstruktion. Seine Aufgaben bei Findling Wälzlager umfasst den gesamten Bereich der Anwendungstechnik und konstruktiven Anwendungsberatung, die technische Abstimmung mit Kunden und der Fertigung, der Schadensanalyse von Wälzlagern sowie Produkt- und Konstruktionsschulungen. „Mir ist besonders eine spezifische, herstellerneutrale Beratung unserer Kunden wichtig“, so Yilmaz. „Mit hohem Verständnis für das Zusammenspiel von Anwendungsbedingungen und Wälzlagertechnik und einem Marktüberblick über die Lösungsmöglichkeiten können wir unseren Kunden unliebsame Überraschungen ersparen und Wettbewerbsvorteile verschaffen.“

 

Innovative Spezialverriegelung für SRU-Gehäuselager von FYH ab sofort verfügbar! schließen [X]
Konzipiert für SRU-Gehäuselager mit Pendelrollenlagereinsätzen

Mit Z LOCK hat FYH eine vollkommen neue Befestigungsart für Gehäuselager entwickelt: Das Verrieglungssystem basiert auf einem Spannring mit kegeliger Bohrung. Der Anwender zieht mit geringem Kraftaufwand die Verschlussschrauben an, sodass sich der spezielle Spannring schließt. Durch die einzigartige, gleichmäßige 360-Grad-Kontaktfläche lassen sich extrem hohe Haltekräfte erreichen, ohne die Welle zu beschädigen. Andere Spannsysteme wie Spannhülsen, Exzenterringe oder NU-LOC können dies nicht gewährleisten, da entweder eine elliptische Kraftverteilung, Beschädigungen der Welle, oder nur geringe Haltekräfte vorliegen. Spannhülsen wiederum reduzieren den Wellendurchmesser um 5mm, wodurch ein größeres und damit teureres Lagersystem bei gegebenem Wellendurchmesser benötigt wird. Mehr dazu siehe Link...

FYH Gehäuselager Z-LOCK
Ab sofort Pendelrollenlager von ZKL verfügbar schließen [X]
Hohe Zuverlässigkeit auch in Schwerlastanwendungen

Findling Wälzlager hat Pendelrollenlager von ZKL im Programm, die durch eine hohe Zuverlässigkeit auch in Schwerlastanwendungen überzeugen. Lesen Sie mehr...

Produktneuheiten
Verbessertes ABEG®-Audit schließen [X]
Seit April dieses Jahres werden Lieferanten von Findling nach neuen Vorgaben geprüft. Ziele sind unter anderem eine kontinuierliche Verbesserung der Produktqualität sowie mehr Nachhaltigkeit in der Produktion der Wälz- und Gleitlager.

„Wir haben bei der Auditierung unserer Herstellerwerke viele Erfahrungen gesammelt, die wir nun bei der Überarbeitung unseres speziell auf die Wälz- und Gleitlagerproduktion zugeschnittenen ABEG®-Audits haben einfließen lassen“, so Klaus Findling, Geschäftsführer der Findling Wälzlager GmbH in Karlsruhe. Die Besonderheit bei der von den Karlsruhern angewendeten ABEG®-Methode ist die Qualifizierung eines Herstellers für eine der vier Leistungsklassen Premium, Supra, Eco und EasyRoll. Zusammen mit dem Produktaudit, bei dem die erreichbare Leistungsfähigkeit eines Lagers bestimmt wird, bietet die Findling Wälzlager GmbH einen um-fassenden Qualifizierungsprozess für eine gesicherte Eingruppierung in die vier ABEG®-Leistungsklassen. Der Vorteil für den Kunden liegt auf der Hand: Statt sich mit der Frage der Lebensdauer eines Produktes oder dem Tragzahlvergleich mehrerer Hersteller immer wieder neu auseinanderzusetzen, rechnet der Konstrukteur bei der Lebensdauerberechnung mit vier Korrekturfaktoren (dem ABEG®-Faktor). Damit kommt er deutlich schneller zu einer technisch wie wirtschaftlich optimalen Lagerdimensionierung. Findling kümmert sich um die entsprechende Qualifizierung der Herstellerwerke, die Verfügbarkeit und die wirtschaftlichen Einsparungen beim Einsatz der Produkte.

Das optimierte Audit berücksichtigt nicht mehr nur das Qualitäts- und Umweltmanagement nach ISO 9001 bzw. ISO 14001, sondern prüft auch konkrete qualitätsrelevante Aspekte der Fertigungsprozesse. Auch auf dem Thema Umwelt liegt ein stärkerer Fokus: Die Nachhaltigkeit und das Entwicklungspotenzial der jeweiligen Produktionssysteme werden nun noch kritischer bewertet. „Wir haben den Fragenkatalog des Audits deutlich erweitert, sodass wir die Produkt- und Prozessqualität unserer Lieferanten noch detaillierter bewerten und vergleichen können“, erläutert Klaus Findling. Um eine objektive Beurteilung zu ermöglichen, hat Findling Wälzlager alle Prüfkriterien mit einem SOLL-Zustand hinterlegt. Das ermöglicht den Auditoren eine exakte Einschätzung und lässt weniger Spielraum für subjektive Bewertungen. Das Ziel sind vergleichbare Ergebnisse auch bei unterschiedlichen Prüfern.

Die ABEG®-Methode ermöglicht eine umfassende und herstellerunabhängige Klassifizierung des weltweiten Angebots der Gleit- und Wälzlagertechnik. Dafür werden nationale und internationale Hersteller sowie deren Produkte und Fertigungsverfahren auditiert und kategorisiert. ABEG® unterteilt in vier unterschiedliche Leistungsklassen – von High-End-Lagern für besonders hohe Anforderungen bis hin zu Produkten, die für den Einsatz bei geringeren Beanspruchungen im kostensensiblen Bereich bestimmt sind. Die Methode bietet somit eine nachvollziehbare und transparente Entscheidungsgrundlage, um technisch wie wirtschaftlich optimale Wälzlager auszuwählen und zu konfigurieren. Das ABEG®-Audit sorgt zusätzlich für noch mehr Sicherheit in der Produktauswahl.

FindlingWaelzlager_Pressemitteilung_ABEG-Audit.pdf
Nadellager und Kurvenrollen schließen [X]
in zahlreichen Typen und Ausführungen lieferbar

Kompakte und platzsparende Lagerungen mit Nadellager und Kurvenrollen. Lesen Sie mehr...

Produktneuheiten
Rillenkugellager der Xspeed-Serie schließen [X]
überzeugen auch bei hohen Drehzahlen mit einer besonders langen Lebensdauer
Produktneuheiten
Die gesamte Breite der Wälzlagerberechnung schließen [X]
Softwarebasierte Auswahl von Wälz- und Gleitlagern

Die anwendungsbezogene Wälzlagerberechnung mit der passenden Software ist bei Findling Wälzlager eine Selbstverständlichkeit: Mit den unternehmenseigenen Analyse-Tools ABEG®-Quickfinder können Kunden Wälzlager schnell und einfach selbst auslegen. Für komplexeste Berechnungen, insbesondere bei Individuallösungen, setzt man zudem auf die Spezialsoftware MESYS.

Die unternehmenseigene Auswahl- und Berechnungssoftware-Lösung ABEG®-Quickfinder steht den Kunden von Findling Wälzlager in zwei Versionen zur Verfügung: Das kostenlose Einsteiger-Tool ABEG®-Quickfinder basic ist unter www.findling.com/quickfinder zugänglich und funktioniert wie eine Datenbankabfrage über alle Bauformen und ABEG®-Produktlinien hinweg. Wälzlager, die den konstruktionsseitig definierten technischen Anforderungen entsprechen, lassen sich damit über Filterkriterien schnell und herstellerunabhängig finden. Einen Schritt weiter geht der ABEG®-Quickfinder professional: Die CAE-Software (Computer-Aided Engineering) dient der Berechnung und Auslegung nicht nur von Wälzlagern nach ISO 281, sondern auch von vielen anderen gängigen Maschinenelementen – zum Beispiel von Wellen, Stirnrädern, Planetenstufen, Federn und Passungen.
 
„Unsere Quickfinder-Software kommen in ca. 70-80 Prozent aller Fälle zum Einsatz“, so Klaus Findling, Geschäftsführer der Findling Wälzlager GmbH. „Für die Berechnung von anwendungsspezifischer Lagertechnik, bei der keine Standardlösung möglich ist, setzen wir zudem noch die Software MESYS ein.“ Mit dieser qualitativ hochwertigen Software können die Anwendungsingenieure von Findling Wälzlager die individuell passenden Wälzlager inklusive aller Spezifikationen bestimmen und die gesamte Bandbreite der Wälzlagerberechnung aus einer Hand bieten. Die MESYS-Software berechnet die Lebensdauer eines Lagers aufgrund der Lastverteilung auf die einzelnen Wälzkörper und berücksichtigt daher nicht nur eine äußere Kraft, sondern auch eine Belastung durch Kippmomente sowie den Einfluss des Lagerspiels bzw. des Schmierstoffes. Die Software gibt zudem eine Steifigkeitsmatrix für das Lager aus, die für Rotordynamikberechnungen verwendet werden kann.

Anwender haben zudem die Möglichkeit, auf das breite Wissen und die praktischen Erfahrungen der Wälzlagerspezialisten von Findling zurückzugreifen, wenn interne Ressourcen nur begrenzt verfügbar sind. Auch zur Validierung bereits erfolgter Auslegungen und zur Schadenanalyse bietet Findling sein umfangreiches Wissen an.

FindlingWaelzlager_Pressemitteilung_MESYS.pdf
Einbaufertige und montagefreundliche Pendelrollenlagereinheiten schließen [X]
des renommierten Herstellers FYH – auch bekannt als Baureihe SRU (Spherical Roller Unit) – sind ein innovativer Ersatz für geteilte Stehlager
Produktneuheiten
Dienstleistungen rund um Wälzlagerauswahl schließen [X]
Käfige, Lagerluft, Passungen: Wälzlager richtig spezifizieren

Bei der Wälzlagerauswahl gibt es viele populäre Denkfehler. Ein gutes Beispiel dafür ist der Mythos um die Tragfähigkeit von Wälzlagern: Nicht nur die Angabe der Tragzahl im Katalog, sondern vor allem die insgesamt korrekte technische Spezifikation entscheidet über die Leistungsfähigkeit eines Lagers. Dabei spielen neben der richtigen Auswahl des Käfigs auch Lagerluft und Passung eine entscheidende Rolle.

Je nach Größe und Anforderungsprofil stehen verschiedene Bauarten von Wälzlager-Käfigen zur Verfügung: Für kleine Wälzlager eignen sich Blechkäfige, für mittlere bis große Lager sollten Massivkäfige eingesetzt werden. Bei ganz besonderen Anforderungen können spezielle, ggf. individuell gefertigte Käfige von Findling Wälzlager diese Ansprüche erfüllen. Übrigens: Oft lassen sich mit den richtigen Wälzlager-Käfigen auch bereits bestehende Probleme beheben.

Auch bei der Wahl der Lagerluft von Wälzlagern gilt es einige grundlegende Regeln zu befolgen. Zum Beispiel wird bei Hochtemperatur-Anwendungen generell eine höhere Lagerluft empfohlen. Der Grund: Wenn sich die Lager thermisch ausdehnen, ergibt sich zwischen Innen- und Außenring eine Temperaturdifferenz und die Lagerluft nimmt ab.

Nicht zuletzt ist die Passung von hoher Bedeutung für die Leistungsfähigkeit eines Wälzlagers: Wenn die Passung ungünstig gewählt wird, kann eine stark reduzierte Betrieb-Lagerluft aufgrund höherer Reibung im Lager zu Verschleiß bzw. Materialabtrag auf den Wälzkörper-Laufbahnen führen. Generell sollte sich die Passungswahl immer nach dem Belastungsverhältnis richten. Je größer die Belastung ist, desto größer sollte das Passungsübermaß gewählt werden, wobei hier zu beachten ist, dass eine Übermaßpassung die Lagerluft verringert.

Wer sich bezüglich der Auswahl von Käfigen, Lagerluft und Passungen unsicher ist, sollte sich an einen Experten wenden. Bei einer professionellen Anwendungsberatung von Findling Wälzlager werden mittels Computersimulationen und den hauseigenen ABEG®-Berechnungsprogrammen die Anforderungen der jeweiligen Applikation genau analysiert. Für Kunden, die lieber selbst Expertenwissen aufbauen wollen, bietet Findling Wälzlager ein Weiterbildungsprogramm an. Falls es ein Problem bei bestehenden Anwendungen gibt, kann Findling Wälzlager mit einer professionellen Schadensanalyse weiterhelfen: Das Unternehmen fungiert dabei als unabhängiger Partner, der die Ursachen der Schäden erforscht und bei der Behebung der Probleme hilft.

Pressemitteilung Wälzlagerspezifikationen.pdf
Ein guter Start für 2017! Auszeichnung „Preferred Supplier 2017“ von schließen [X]

Auch im Jahr 2017 ist die Findling Wälzlager GmbH wieder Preferred Supplier der Knorr-Bremse AG. Der weltweit führende Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge will die Zusammenarbeit mit dem Karlsruher Wälzlagerexperten in diesem Jahr weiter ausbauen und strategisch weiterentwickeln. Unter anderem soll Findling Wälzlager vermehrt eigenständige Entwicklungsarbeit leisten.

In einem wettbewerbsintensiven Umfeld möchte Knorr Bremse die Leistung seiner Lieferanten im Jahr 2017 weiter verbessern und die Zusammenarbeit mit den bevorzugten Lieferanten auf eine neue Ebene heben. Das hat auch positive Auswirkungen auf die Partnerschaft mit Findling Wälzlager: „Wir werden Knorr Bremse in Zukunft noch tiefgreifender unterstützen“, freut sich Klaus Findling, Geschäftsführer der Findling Wälzlager GmbH. „Das bedeutet zum Beispiel, dass wir noch früher und intensiver in Projekte eingebunden werden und uns auch im Bereich Entwicklung verstärkt engagieren.“

Knorr-Bremse setzt in einer Reihe von Anwendungen im Bereich der Schienenverkehrssysteme Wälzlager von Findling ein. Zudem haben die Wälzlagerexperten aus Karlsruhe in den vergangenen Jahren die Konstruktion von Sonderteilen, Belieferungen von Entwicklungsmustern und den technischen Support für die Konstruktionsabteilungen übernommen. Im Rahmen eines neuen Kooperationsmodells soll die bestehende gute Zusammenarbeit im Jahr 2017 weiter ausgebaut werden.

Die Vergabe des Zertifikats „Preferred Supplier“ erfolgt im Rahmen der alljährlichen Lieferantenbewertung von Knorr-Bremse. Dabei spielen unter anderem die Faktoren Qualität, Flexibilität, Zuverlässigkeit und vermehrt auch Innovationskraft eine Rolle. „Wir werden die Technologieführerschaft von Knorr Bremse mit neuen Entwicklungen und individuell zugeschnittenen Produkten unterstützen“, betont Klaus Findling. „Wir freuen uns darauf, im Rahmen dieser erfolgreichen Partnerschaft noch mehr Verantwortung zu übernehmen.“

 

Knorr preferred supplier Zertifikat
Pressemitteilung Knorr-Bremse
Rekordzuwachs von 13 % schließen [X]
Erfolgreiche Jahresbilanz 2016

Auf ganze 98 Jahre Unternehmensgeschichte kann die Findling Wälzlager GmbH inzwischen zurückblicken. Damals wie heute gestaltet das Unternehmen aus Karlsruhe die Entwicklung der Wälzlagerbranche aktiv mit – was sich auch wirtschaftlich positiv auswirkt: Im Jahr 2016 konnte Findling Wälzlager sogar einen Rekordzuwachs verbuchen. Entgegen dem allgemeinen Trend wird auch für das laufende Jahr ein solides Wachstum angestrebt.

Im Jahr 2016 konnte Findling bei den verkauften Wälzlagern erneut einen Rekordzuwachs von 13 % auf über 12,3 Millionen Stück verbuchen. Seit der Übernahme der Geschäftsführung durch Klaus Findling im Jahre 2001 hat sich das Volumen damit mehr als verdreifacht. „So eine Entwicklung lässt sich nicht auf konventionellem Weg erreichen, sie setzt ein gutes Gespür für die Bedürfnisse des Marktes voraus“, weiß Klaus Findling. „Wichtig sind zudem innovative Ansätze – sowohl auf das Produktsortiment bezogen als auch bei unseren Dienstleistungen.“ Ein Beispiel für letzteres sind die herstellerunabhängigen Wälzlagerschulungen, die im Jahr 2016 erneut stark nachgefragt wurden.

„Generell drehen sich in Zeiten des zunehmenden Wettbewerbs auch in der traditionell eher konservativen Maschinenbau-Industrie die Uhren schneller“, erläutert Klaus Findling. „Das lässt sich auch gut an der zunehmenden Innovationskraft unserer Technologielieferanten ablesen.“ Die Kunden von Findling Wälzlager profitieren von den neuartigen Produkten: zum Beispiel von den einbaufertigen Pendelrollenlagereinheiten – einer Marktneuheit des Herstellers FYH. Oder auch von den extrem korrosionsarmen Kugellagern von SMT Japan, die mit Werkstoffen wie Edelstahl des Typs AISI 604 oder auch Titanium einen ganz neuen Leistungs- und Anwendungsbereich erschlossen haben. „Wichtige strategische Herstellwerke konnten die Fertigungsautomatisierung weiter vorantreiben und stellen heute höchste Premiumqualität zu Preisen her, die vor 10 Jahren noch undenkbar waren“, erläutert Klaus Findling. „Auch davon profitieren unsere Kunden.“

Auch im laufenden Jahr will Findling Wälzlager in der Branche Akzente setzen. Aktuell steht die Einführung der ISO 9001:2015 in den Startlöchern: Auch bei der Umstellung auf diese neue Norm für das Qualitätsmanagement ist Findling ein Vorreiter. Trotz des schwierigen Marktumfelds – die VDMA-Prognosen für den Maschinenbau und vor allem auch die Antriebstechnik sind eher verhalten – will das Karlsruher Unternehmen weiterhin wachsen. „Bei den verkauften Stückzahlen peilen wir die 15-Millionen-Marke an“, so Klaus Findling abschließend.

Pressemitteilung Jahresbilanz.pdf
Achtung, schnell ausgebucht: schließen [X]
Herstellerunabhängige Wälzlagerschulungen

Praxisnah, zielgruppengerecht und effektiv: Die Wälzlagerschulungen von Findling Wälzlager erhalten von den Teilnehmern stets ein sehr positives Feedback. Grund genug, das innovative Weiterbildungsprogramm rund um die Wälzlagertechnik auch im Jahr 2017 fortzuführen. Ab sofort können sich Interessierte unter über das neue Programm informieren. Eine zügige Entscheidung lohnt sich – denn die Termine sind schnell ausgebucht!

„Ab März vermitteln wir im Rahmen unseres erfolgreichen Weiterbildungsprogramms wieder fundiertes Wissen und Insider-Tipps“, erläutert Klaus Findling, Geschäftsführer der Findling Wälzlager GmbH. „So werden die Teilnehmer selbst zu Wälzlager-Experten und können eine fundierte Produktauswahl treffen.“ Wie gut dieses Konzept funktioniert, können die zahlreichen zufriedenen Schulungsteilnehmer aus dem Jahr 2016 bezeugen. „In den Feedback-Gesprächen wird oft gelobt, dass wir besonders flexibel auf den Wissensstand der einzelnen Teilnehmer eingehen“, so Klaus Findling. „Um das garantieren zu können, führen wir vorab jeweils Einzelinterviews durch – denn nur so können wir die Inhalte im Vorfeld zielgruppengerecht aufbereiten.“ Übrigens: Die Schulungen können optional auch direkt vor Ort bei den Teilnehmern stattfinden. Somit ergibt sich kein Zeitverlust und es entstehen keine Reisekosten. Auch das kam bei den Teilnehmern im letzten Jahr besonders gut an.

Das Schulungsangebot ist insgesamt in vier Module aufgeteilt: Modul 1 ist das „Fundament“ für Personen ohne Vorkenntnisse, im Modul 2 werden die Grundlagen der Wälzlagertechnik vertieft, in Modul 3 geht es um ein abteilungsübergreifendes Teambuilding und Modul 4 richtet sich an Personen, die in den jeweiligen Unternehmen eine Expertenrolle übernehmen wollen. So deckt das Programm den Wissensbedarf von Mitarbeitern aus unterschiedlichsten Unternehmensbereichen und Karrierestufen ab.

Bereits feststehende und noch freie Termine für 2017 sind:
Modul 1: Fundament – 18.10.2017
Modul 2: Wälzlagertechnik – 15.11.2017
Modul 3: Teambuilding – auf Nachfrage
Modul 4: Experte – 27.&28.09.2017

Weitere individuelle Termine auf Anfrage, ein individuelles Coaching-on-the-Job ist ebenso möglich. Alle Informationen zum Schulungsprogramm von Findling Wälzlager finden Interessierte unter

Akademie
Rillenkugellager und Kegelrollenlager „Made in Japan“ schließen [X]
vom Hersteller Nachi

 

 

 

 

Hersteller-Präsentation
Produktneuheiten
Erfolgreiche Zertifizierung nach schließen [X]
DIN EN ISO 9001:2015 und DIN EN ISO 14001:2015

Der TÜV Süd hat die Findling Wälzlager GmbH als eines der ersten Unternehmen der Wälzlagerbranche nach den neuesten Standards für Qualitäts- und Umweltmanagement DIN EN ISO 9001:2015 bzw. 14001:2015 zertifiziert. Beim Audit wurden keinerlei Abweichungen identifiziert. Dank der guten Vorbereitung erhielt Findling Wälzlager sogar zahlreiche positive Vermerke.

„Seit Beginn unserer Zertifizierung im Mai 2012 haben wir sämtliche Prüfungen ohne jegliche Beanstandung absolviert“, freut sich Klaus Findling, Geschäftsführer der Findling Wälzlager GmbH. „Das unterstreicht, dass wir uns im Bereich Qualitäts- und Umweltmanagement auf einem extrem hohen Niveau befinden. Diese Tatsache hat uns auch die Umsetzung der neuen, um einiges anspruchsvolleren Normen erleichtert.“ Obwohl die Zertifikate nach den alten Normen erst im Jahr 2018 auslaufen, hat sich Findling Wälzlager bereits jetzt – als eines der ersten Unternehmen der Wälzlagerbranche – dem aufwändigen Prüfprozess gestellt. „Welche außergewöhnlichen Fortschritte wir in Sachen Qualität und Zuverlässigkeit gemacht haben, zeigen auch unsere Lieferantenbewertungen. So haben wir in 2016 außer einer einzigen AB-Bewertung von unseren Kunden ausschließlich A-Bewertungen erhalten“, so Klaus Findling. „Die erfolgreiche Erst-Zertifizierung nach den neuen Normen ist ein Signal für unsere Kunden, dass sie mit Findling Wälzlager einen erstklassigen Partner an der Seite haben.“

Bei der Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015 bzw. 14001:2015 werden vermehrt Maßnahmen zur Prozessabsicherung gefordert. „Damit soll bewirkt werden, dass Unternehmen sich der Risiken bewusst werden und Maßnahmen ergreifen, um diese Risiken adäquat zu behandeln“, erläutert Dipl.-Ing. Wolfgang Frey, der die Findling Wälzlager GmbH als wissenschaftlich-technischer Managementsystemberater bei der Zertifizierung unterstützt und zudem als externer Umweltmanagement-Beauftragter fungiert. „Gerade in diesem Bereich ist Findling Wälzlager ohnehin extrem gut aufgestellt.“ So sind zum Beispiel in der Auftragsabwicklung die Prozesse EDV-seitig komplett abgesichert. Auch die beleglose Kommissionierung ist inzwischen vollständig umgesetzt. Diese Maßnahmen kombiniert mit einer lückenlosen Qualitätssicherung der Produkte – unter anderem mit einer hochmodernen optisch-taktilen 3D-Messmaschine – resultieren in einer extrem niedrigen Fehler- bzw. Reklamationsquote.

Im Bereich Umweltmanagement fiel eine Thermografiemessung des Firmengebäudes besonders positiv auf – sie ermöglichte es, Wärmeverluste zu erkennen und zu vermeiden. Um Strom zu sparen, wurde die komplette Beleuchtung auf LED-Technologie umgestellt. Ein weiteres Highlight ist nach wie vor die gigantische Solaranlage auf den Dachflächen der Lagerhallen, die bereits 2010 in Betrieb genommen wurde. Pro Jahr werden damit rund 230.000 kWh Strom produziert – weit mehr, als das Unternehmen selbst benötigt. Klaus Findling denkt deshalb darüber nach, ein Förderprogramm für Firmenmitarbeiter einzuführen, um deren Pendelverkehr auf Elektroautos umzustellen: Die Ladesäule ließe sich mit dem Ökostrom „vom Dach“ betreiben. „Qualität und Nachhaltigkeit werden bei uns generell großgeschrieben. Das gilt natürlich vor allem in Bezug auf unser Produktsortiment, zieht sich aber als roter Faden auch durch die gesamte Unternehmensstrategie“, so der Geschäftsführer abschließend.

Neues Zertifikat zum Download...

Zertifikat ISO 9001:2015 und 14001:2015
Pressespiegel 2016 jetzt verfügbar schließen [X]
PDF-Vorabversion zum Download...
Pressespiegel 2016